Kombinierte hormonelle Kontrazeptiva

imagesCXHQJ0GB

Alle kombinierten hormonellen Kontrazeptiva erhöhen das risiko auf ein Blutgerinnsel. Das Gesamtrisiko ist gering,aber es kann zu schwerwiegenden Beschwerden kommen und sehr selten verlaufen Blutgerinnsel tödlich.

In welchen Situationen ist das Risiko auf die Bildung eines Blutgerinnsels am größten?

– Im ersten Jahr der Anwendung eines kombinierten hormonellen Kontrazeptivums ( auch wenn Sie die Anwendung nach einer mindestens 4-wöchigen Unterbrechung wieder aufnemen).

– Wenn Sie stark übergewichtig sind.

– Wenn Sie älter als 35 Jahre sind.

– Wenn bei einem Ihrer nächsten Angehörigen in relativ jungen Jahren (d.h. vor dem Alter von 50 Jahren) einBlutgerinnsel aufgetreten ist.

– Wenn Sie vor wenigen Wochen entbunden haben.

Wenn Sie rauchen und älter als 35 Jahre sind, wird nachdrücklich geraten, mit dem Rauchen aufzuhören oder eine nicht hormonelle Verhütungsmethode anzuwenden.

 

ACHTUNG

Suchen Sie sofort ärztliche Hilfe, wenn Sie eines der folgenden Symptome bemerken:

* Starke Schmerzen oder Schwellung eines Beins, möglicherweise in Verbindung mit Druckschmerz, Erwärmung oder Änderung der Hautfarbe, z.B. Blässe, Rot- oder Blaufärbung. Sie könnten an einer tiefen Venenthrombose leiden.

* Plötzliche unerklärliche Atemlosigkeit oder schnelle Atmung; stechender Brustschmerz, der bei tiefem einatmen zunimmt; plötzlicher Husten ohne offensichtliche Ursache (bei dem Blut ausgehustet werden kann). Sie könnten an einer schweren Komplikation einer tiefen Venenthrombose leiden, die als Lungenembolie bezeichnet wird. Diese tritt auf, wenn das Blutgerinnsel vom Bein in die Lunge wandert.

* Brustschmerz, oft akut, aber manchmal nur Unwohlsein, Druck, Schweregefühl, in den Rücken, Kiefer, Hals, Arm ausstrahlende Beschwerden im Oberkörper zusammen mit Völlegefühl mit Verdauungsstörungen oder Erstickungsgefühl, Schwitzen, Übelkeit, Erbrechen oder Schwindelgefühl. Sie könnten einen Herzinfarkt erleiden.

* Schwäche oder Gefühllosigkeit in Gesicht, Arm, oder Bein, die auf einer Körperseite besonders ausgeprägt ist; Sprech- oder Verständnisschwierigkeiten; plötzliche Verwirrtheit; plötzliche Sehstörungen oder verschwommenes Sehen; starke Kopfschmerzen/Migräne, die stärker sind als normal. Sie könnten einen Schlaganfall erleiden.

 

Achten Sie auf Symptome eines Blutgerinnsels, insbesondere wenn Sie:

° gerade operiert wurden;

° längere zeit bettlägerig waren( z.B. aufgrund einer Verletzung oder Krankheit, oder wenn Ihr Bein eingegipst ist);

° eine längere Reise unternehmen ( mehr als etwa 4 Stunden).

 

Denken Sie daran, Ihren Arzt, das medizinische Fachpersonal oder den Chirurgen darüber zu informieren, dass Sie ein kombiniertes hormonelles Kontrazeptivum einnehmen, wenn Sie:

° sich einer Operation unterziehn müssen oder gerade operiert wurden;

° sich in irgendeiner Situation befinden, in der Sie das medizinische Fachpersonal fragt, ob Sie irgendwelche Arzeinmittel einnehmen.