Tierarznei

photo

Entwurmungspläne für Weide- und Jungpferde

Die bisherige Entwurmungspraxis für erwachsene Weidepferde (auch diejenigen, die nur stundenweise hinauskommen !), die ebenso bei Jungpferden beibehalten werden sollte, beruht auf folgendem Schema:

Monat: April/Mai Wurmarten:Rundwürmer (kleine undGroße Strongyliden, Spulwürmer, Zwergfadenwürmer) Wirstoff:Ivermectin (z.B. in  Eraquell, Furexel, Noromectin (10.65€), Maximec, Eqvalan   Duo und Equimax (700kg) und Furexel Combi enthalten auch Praziquantel), Pyrantel (z.B. in   Horseminth)
Juni/Juli/August Rundwürmer Ivermectin (s.o.), Moxidectin (z.B. in Equest, Equest Pramox enthält auch Praziquantel), Pyrantel (s.o.), Benzimidazole möglich (z.B.   in Panacur, Telmin), aber Vorsicht : Resistenzgefahr!
September/Oktober Rundwürmer und Bandwürmer Ivermectin (s.o.) Praziquantel (z.B. in Furexel Combi oder Eqvalan Duo/enthält auch Ivermectin, Equest Pramox/enthält auch Moxidectin)
November (Weide-Ende) Rundwürmer, Bandwürmer, Magendasseln Ivermectin   (s.o.), Praziquantel (s.o.), Moxidectin (s.o.)

JUNGPFERDE: Fohlen sollten im Alter von fünf bis acht Wochen erstmals gegen den gefährlichen Spulwurm , der sich auch negativ auf die Entwicklung auswirken kann, behandelt werden. Danach ist eine regelmässige Behandlung in Acht-Wochen-Abständen sinnvoll.